Merck schafft laufend Jobs in der Schweiz

Der deutsche Pharmakonzern Merck beschäftigt inzwischen an den bestehenden Standorten in der Schweiz mehr Mitarbeitende als nach der Schliessung der Genfer Merck-Serono im Jahr 2012.
18.09.2016 11:09
Das neue Innovationszentrum des deutschen Pharmaunternehmens Merck in Darmstadt.
Das neue Innovationszentrum des deutschen Pharmaunternehmens Merck in Darmstadt.
Bild: ZVG

Heute sind es im Kanton Waadt rund 1200 Beschäftigte gegenüber 770 vor vier Jahren.

Dies stellte Thierry Hulot, Direktor von Merck Schweiz, in einem Interview mit der Westschweizer Sonntagszeitung "Matin Dimanche" fest. 2012 waren bei der Schliessung von Merck-Serono über 1300 Stellen in Genf (1250) und im Kanton Waadt (80) verloren gegangen.

Seit 2014 habe Merck Schweiz jährlich rund 100 neue Stellen geschaffen. Im laufenden Jahr seien es bereits 120 gewesen, sagte Hulot. Für das kommende Jahr rechne man mit den gleichen Aussichten.

(AWP)