Meyer Burger vermeldet Rückkehr zu positiven Zahlen

Der Solarzulieferer Meyer Burger kann im ersten Halbjahr 2016 auf Stufe EBITDA wieder schwarze Zahlen vermelden.
07.07.2016 07:31
Schriftzug am Hauptsitz von Meyer Burger.
Schriftzug am Hauptsitz von Meyer Burger.
Bild: ZVG

Aufgrund höherer Umsätze und einer "optimierten operativen Kostenbasis" seien deutliche Ergebnisverbesserungen erreicht worden, teilte Meyer Burger am Donnerstag mit. Zudem sei der Geldabfluss gestoppt worden und dank eines positiven operativen Cashflows habe ein Anstieg bei den flüssigen Mitteln resultiert.

Das Geschäftsjahr 2016 entwickle sich für Meyer Burger Technology "entlang den Erwartungen positiv", so das Unternehmen. Insgesamt erwartet der Solarzulieferer im ersten Halbjahr nun ein Ergebnis auf Stufe EBITDA "leicht über der Breakeven-Schwelle", nachdem vor Jahresfrist noch ein Betriebsverlust von 32,7 Mio CHF resultiert hatte.

Nach ersten ungeprüften Zahlen liegt das Volumen an neu erteilten Aufträgen bei über 260 Mio CHF (H1 2015: 222,6 Mio). Der konsolidierte Umsatz werde im ersten Halbjahr 2016 voraussichtlich leicht über 215 Mio CHF betragen (H1 2015: 124,4 Mio CHF). Per 30. Juni 2016 verfügte das Solarunternehmen über flüssige Mittel in der Höhe von rund 113 Mio CHF, nach 101,5 Mio zum Jahresende 2015.

(AWP)