Milchverarbeiter aus Luzern - Emmi auf Shoppingtour in Brasilien

Der Milchverarbeiter Emmi setzt seine Einkaufstour fort und erwirbt einen Anteil von 40 Prozent an der brasilianischen Laticínios Porto Alegre.
28.04.2017 08:03
Die Emmi-Aktie steht in diesem Jahr 17 Prozent im Plus.
Die Emmi-Aktie steht in diesem Jahr 17 Prozent im Plus.
Bild: iNg

2016 erzielte das Unternehmen mit rund 1'000 Mitarbeitenden einen Umsatz von 500 Mio BRL oder umgerechnet rund 150 Mio CHF, wie Emmi am Freitag mitteilt. Angaben zum Kaufpreis der Beteiligung werden nicht gemacht.

Das Unternehmen zählt zu den fünf grössten Molkereien in seinem Hauptmarkt Minas Gerais, einem Bundesstaat im südöstlichen Teil des Landes. Mit dem Schritt verstärke Emmi ihre Präsenz in Brasilien und treibe ihr internationales Wachstum weiter voran, heisst es weiter. In Brasilien war das Unternehmen bislang als Exporteur von Fondue und Rohmilchkäse aktiv. In Südamerika ist das Schweizer Unternehmen bereits in Chile präsent.

Die übrigen 60% an Laticínios Porto Alegre verbleiben im Besitz der Geschwister José Afonso und João Lúcio Barreto Carneiro. Letzterer ist als CEO im Unternehmen engagiert und wird die künftige Entwicklung zusammen mit Emmi weiter vorantreiben, wie es weiter heisst.

Minas Gerais ist den Angaben zufolge ungefähr so gross wie Frankreich und mit 20 Millionen Einwohnern nach São Paulo der bevölkerungsreichste Bundesstaat Brasiliens. Laticínios Porto Alegre, mit Hauptsitz sowie einer Produktionsstätte in Ponte Nova, verfüge über starke Positionen im Bereich Käse, Mozzarella und Requeijão (Frischkäse), UHT-Milch und Butter. Weiter stellt das Unternehmen Molkenpulver für die Nahrungsmittelindustrie her.

(AWP)