Milliardenverlust im VorjahrBB Biotech kehrt in die schwarzen Zahlen zurück

BB Biotech weist für das erste Halbjahr einen Gewinn aus.
21.07.2017 08:05
Die Bellevue Group betreibt auch die Beteiligungssparte BB Biotech.
Die Bellevue Group betreibt auch die Beteiligungssparte BB Biotech.
Bild: iNg

In der Vergleichsperiode des Vorjahres hatten die damaligen Marktturbulenzen der auf Biotech-Unternehmen spezialisierten Beteiligungsgesellschaft einen Verlust in Milliardenhöhe beschert. Bereits im ersten Quartal 2017 gelang die Rückkehr in die schwarzen Zahlen. Unter dem Strich resultiert für das erste Semester 2017 ein Gewinn von 478,4 Mio CHF nach einem Fehlbetrag von 1,17 Mrd im Vorjahreszeitraum. Für das erste Jahresviertel wurde ein Plus von 375 Mio ausgewiesen.

Der Innere Wert stieg im Berichtszeitraum in Schweizer Franken um 16,1 Prozent, wie die an der SIX kotierte Gesellschaft am Freitag mitteilt. Der Kurs der BB Biotech-Aktie legte derweil um knapp 8 Prozent zu.

Das Unternehmen erwartet für das zweite Halbjahr 2017 eine anhaltende Debatte im US-Kongress um das Gesundheitsgesetz, glaubt darüber hinaus aber weiterhin, dass Veränderungen der Preispolitik bei Medikamenten eher evolutionär als revolutionär ausfallen werden, wie es heisst.

Die insgesamt "vielversprechenden" Fortschritte im Biotech-Sektor in der ersten Jahreshälfte 2017 sollten den Angaben zufolge anhalten angesichts der Tatsache, dass Portfoliounternehmen ihre klinischen Entwicklungsprogramme vorantreiben, Zulassungen für bedeutende Neuprodukte erhalten und anhaltenden wirtschaftlichen Erfolg verzeichnen. Man sei unverändert vom langfristig ausgelegten hohen Potenzial des Sektors überzeugt.

(AWP)