Molecular Partners stellt Resultate zu Wirkstoff bei Krebs vor

Das Pharmaunternehmen Molecular Partners hat am Wochenende erste Resultate aus einer Studie zu seinem Wirkstoff MP0250 vorgestellt.
09.10.2016 16:26
Ein Mitarbeiter in einem Pharma-Labor.
Ein Mitarbeiter in einem Pharma-Labor.
Bild: Bloomberg

MP0250 habe das Potenzial, zur neuen Therapie bei verschiedenen Tumortypen zu werden, heisst es in einer Mitteilung von Molecular Partners vom Sonntag. Das Unternehmen hat die Zwischenresultate seiner Phase I-Dosierungsstudie am Onkologie-Kongress ESMO in Kopenhagen präsentiert.

Der Wirkstoff seien in der Studie mit 24 Patienten generell gut vertragen worden, so Molecular Partners. Der Wirkstoff habe zudem "ermutigende Zeichen von klinischer Aktivität" bei den Krebspatienten gezeigt. Die Dosierungsdaten seien ein wichtiger Meilenstein bei der Entwicklung der sogenannten DARPin-Proteine als Antikrebs-Behandlung, auf die sich Molecular Partners spezialisiert hat.

In der ersten Phase II-Studie soll MP0250 in Kombination mit den Medikamenten Bortezomib und Dexamethason bei Patienten mit der Blutkrebs-Erkrankung Multiples Myelom untersucht werden. Die Zulassung für die Studie erwartet das Unternehmen im 4. Quartal 2016. Zudem plant Molecular Partners eine weitere Phase II-Studie für die Indikation "Solide Tumore". Weitere Einzelheiten dazu sollen im ersten Halbjahr 2017 mitgeteilt werden.

(AWP)