Multiple Sklerose - US-Behörde warnt vor Novartis-Mittel Gilenya

Der Pharmakonzern Novartis sieht sich mit einer Warnung der US-Gesundheitsbehörde FDA für das Multiple-Sklerose-Medikament Gilenya konfrontiert.
21.11.2018 07:07
Novartis-Schriftzug am Standort Basel.
Novartis-Schriftzug am Standort Basel.
Bild: Bloomberg

Wenn die Behandlung gestoppt werde, könne die Krankheit viel schlimmer werden als vor Beginn oder während der Einnahme des Medikaments, teilte die FDA am Dienstagabend mit.

Diese Verschlechterung sei selten, könne aber zu einer dauerhaften Invalidität führen, hiess es weiter. Gilenya ist in den USA seit 2010 zugelassen.

(AWP)