Nach Banco-Popular-KaufSantander erwartet 3,6 Milliarden Gewinn im Halbjahr

Die spanische Grossbank Santander rechnet nicht mit grösseren Turbulenzen durch die Übernahme des kriselnden Konkurrenten Banco Popular Español.
04.07.2017 07:31
Das berühmte Madrider Geschäftshaus Edificio Metrópolis enthält auch Büros der Banco Santander.
Das berühmte Madrider Geschäftshaus Edificio Metrópolis enthält auch Büros der Banco Santander.
Bild: Pixabay

Der Kauf werde nur minimale Auswirkungen auf den Gewinn im ersten Halbjahr haben, teilte die Bank am späten Montagabend mit. Diesen erwartet das Institut bei 3,6 Milliarden Euro. Santander hatte Anfang Juni den in finanzielle Schwierigkeiten geratenen Rivalen zum symbolischen Preis von einem Euro übernommen. Zuvor war dieser von Europas Bankenaufsehern als nicht überlebensfähig eingestuft worden. Um Kapitallücken zu stopfen, will Santander den Kapitalmarkt anzapfen und plant eine Kapitalerhöhung von rund sieben Milliarden Euro. Die neuen Aktien werden zu 4,85 Euro das Stück angeboten.

(AWP)