Nahrungsmittelhersteller - Nestle verkauft Gerber Life Insurance an US-Finanzdienstleister

Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé verkauft sein Lebensversicherungsgeschäft Gerber Life für einen Preis von 1,55 Milliarden US-Dollar in bar an die Western & Southern Financial Group.
18.09.2018 07:06
Schriftzug und Logo von Nestlé.
Schriftzug und Logo von Nestlé.
Bild: Bloomberg

Der Verkauf erlaube es Nestlé, weiter in das Kerngeschäft mit Kerngeschäft mit Nahrungsmitteln und Getränken sowie in "Consumer Healthcare" zu investieren, teilte der Westschweizer Konzern am Montagabend mit.

Nestlé hatte bereits im Februar 2018 angekündigt, für das Gerber Life-Geschäft "strategische Optionen" zu prüfen. Die Transaktion unterliege den üblichen regulatorischen Bedingungen und Genehmigungen, heisst es nun in der Nestlé-Mitteilung. Sie werde voraussichtlich Ende 2018 oder Anfang 2019 abgeschlossen werden.

Die auf den Jugend- und Familienversicherungsmarkt spezialisierte Gerber Life hatte 2017 einen Umsatz von 856 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Sie verfügte per Mitte 2018 über gesetzliche Kapitalreserven und Überschusskapital im Umfang von etwa 285 Millionen Dollar.

Die Vereinbarung gestattet es gemäss der Mitteilung der Western & Southern Financial Group, die Marke Gerber Life zur Vermarktung von Versicherungslösungen zu nutzen. Vom Abkommen ausgeschlossen ist die Babynahrung-Marke Gerber Products. Nestlé werde Entwicklung und Ausbau dieses Geschäftes fortsetzen.

(AWP)