Nike zahlt Rekordsumme für Chelsea-Leibchen

Nach der Trennung von Adidas und dem FC Chelsea rüstet künftig Nike den englischen Fussballclub aus - und zahlt dafür mutmasslich doppelt so viel Geld wie bislang die Deutschen.
16.10.2016 14:49
Die Stamford Bridge, Heimat des Londoner Chelsea FC.
Die Stamford Bridge, Heimat des Londoner Chelsea FC.
Bild: pixabay.com

Der Verein aus London, der dem russischen Milliardär Roman Abramowitsch gehört, gab den Deal am vergangenen Donnerstag bekannt und erklärte, es sei die weitreichendste Vereinbarung, die man je geschlossen habe. Chelsea nannte keine finanziellen Details, in Medienberichten war aber von rund 60 Millionen Pfund (rund 66 Millionen Euro) pro Saison die Rede, die Nike zahlt.

Starten soll der Kontrakt im Juni 2017. Bislang rüstet Adidas Chelsea aus. Der Konzern hatte aber im Mai erklärt, der Verein beende den Vertrag schon 2017 und damit sechs Jahre früher als vereinbart und zahle Adidas dafür einen zweistelligen Millionen-Betrag. Britische Medien gehen davon aus, dass die Franken etwa 30 Millionen Pfund pro Saison gezahlt haben.

Adidas rüstete Chelsea seit 2006 aus. Seither haben die Kicker aus London einmal die Champions League gewonnen und wurden zweimal englischer Meister. Im vergangenen Jahr lief es aber schlecht, so dass der Club in dieser Saison international nicht vertreten ist. In der aktuellen Tabelle liegt das Team hinter grossen Namen wie Manchester United, Manchester City, dem FC Liverpool und dem FC Arsenal auf Rang sieben (Stand Freitagmittag).

(Reuters)