Novartis-Stiftung präsentiert Fortschritte in Lepra-Bekämpfung

Die Novartis-Stiftung wird am 19. Internationalen Lepra-Kongress (ILC) jüngste Daten seines Programms zur Bekämpfung dieser Krankheit (LPEP) präsentieren.
15.09.2016 07:59
Blick rheinabwärts auf das Werkgelände von Novartis in Basel.
Blick rheinabwärts auf das Werkgelände von Novartis in Basel.
Bild: cash

Wie das Programm zeige, habe sich die einmalige Verabreichung von Rifampicin in die Kontrollprogramme in sechs Ländern integrieren lassen, heisst es in einer Medienmitteilung des Pharmakonzerns vom Donnerstag. Der Kongress findet vom 18. bis 21. September in Peking statt.

Die bisherigen Daten des Programms, das die Novartis-Stiftung zusammen mit ihren Partnern durchführt, mache deutlich, dass man erfolgreich auf dem Weg sei, diese Krankheit auszumerzen. Die aktuelle Strategie sei bereits 2014 lanciert worden. Zu ihren Prioritäten gehöre, Lepra möglichst früh zu erkennen und entsprechend zu behandeln.

(AWP)