Novartis-Tochtergesellschaft - Sandoz meldet Studienerfolge bei Biosimilars

Die Novartis-Tochter Sandoz stärkt ihre Position im Markt für Biosimilars mit neuen Daten.
14.11.2017 07:34
Blick auf den Novartis-Hauptsitz in Basel.
Blick auf den Novartis-Hauptsitz in Basel.
Bild: Bloomberg

Wie der Generika-Hersteller am Dienstag mitteilt, untermauerten die Ergebnisse aus vier verschiedenen Studien die Wirksamkeit und Sicherheit der beiden Biosimilars Rituximab und Adalimumab. Das Biosimilar Adalimumab wird derzeit von der europäischen Gesundheitsbehörde European Medicines Agency (EMA) zur Zulassung überprüft, während Rituximab in der EU bereits zugelassen ist und derzeit in den USA von der FDA überprüft wird.

Bei dem Biosimilar Adalimumab handelt es sich um ein Nachahmerprodukt für Humira zur Behandlung von mittelschwerer bis schwerer chronischer Plaque-Psoriasis. Für Rituximab ist das Referenzmittel Rituxan von Roche, das in der Behandlung verschiedener Formen von Blutkrebs wie dem Non-Hodgkin Lymphom oder der chronisch lymphatischen Leukämie (CLL) eingesetzt wird, ebenso wie zur Behandlung immunologischer Krankheiten wie rheumatoider Arthritis.

In den Studien sind die beiden Biosimilars laut Mitteilung direkt mit ihren jeweiligen Referenzmitteln verglichen worden. Die Ergebnisse wurden am Fachkongress ACR (American College of Rheumatology) in San Diego vorgestellt.

(AWP)