Nur leichter Anstieg - Türkische Wirtschaft verliert deutlich an Schwung

Die türkische Wirtschaft hat im Frühjahr spürbar nachgelassen. Im zweiten Quartal sei die Wirtschaftsleistung im Quartalsvergleich um 0,9 Prozent gestiegen, teilte das das nationale Statistikamt am Montag mit.
10.09.2018 09:45
Blick über die historischen Dächer der Altstadt von Istanbul zum Wirtschaftszentrum der Stadt.
Blick über die historischen Dächer der Altstadt von Istanbul zum Wirtschaftszentrum der Stadt.
Bild: Pixabay

Dies ist das schwächste Wachstum seit dem dritten Quartal 2016. Analysten hatten für die Monate April bis Juni allerdings ein noch schwächeres Wachstum von nur 0,5 Prozent im Quartalsvergleich erwartet.

Im ersten Quartal war die türkische Wirtschaft um korrigiert 1,5 (zunächst 2,0) Prozent gewachsen. Im Jahresvergleich meldete die Behörde für das zweite Quartal eine Zunahme des Bruttoinlandsproduktes (BIP) um 5,2 Prozent. In dieser Betrachtung hatten Experten mit einem Zuwachs um 5,3 Prozent gerechnet, nachdem die türkische Wirtschaft im Auftaktquartal noch um 7,3 Prozent zum Vorjahr gewachsen war.

Bei den Wachstumszahlen zum zweiten Quartal ist der massive Kursverfall der türkischen Lira noch nicht enthalten. Die Kursturbulenzen der türkischen Währung hatten erst im Juli und August an Stärke gewonnen und ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht. Für die kommenden Quartale ist daher mit einem starken Abbremsen der Wirtschaft zu rechnen.

"Alles deutet darauf hin, dass die Wachstumsdynamik nach der Lira-Krise von Juli bis August zu einem abrupten Stillstand kam", sagte Experte Tatha Ghose von der Commerzbank. "Wir erwarten, dass das BIP im dritten und vierten Quartal gegenüber dem Vorquartal nachgeben wird."

Trotz der besser als erwartet ausgefallenen Wachstumsdaten für das zweite Quartal stand die türkische Lira am Morgen im Handel mit dem US-Dollar und dem Euro weiter unter Druck, konnte die frühen Verluste aber etwas eingrenzen.

(AWP)