Österreichische Fahrzeuggruppe - KTM Industries zahlt auch nach Rekordjahr unveränderte Dividende

KTM Industries bleibt nach Rekordergebnissen im Geschäftsjahr 2016 bei ihrer bewährten Dividendenpolitik.
27.03.2017 08:25
Stefan Pierer, Konzernchef und Hauptaktionär KTM Industries.
Stefan Pierer, Konzernchef und Hauptaktionär KTM Industries.
Bild: ZVG

Demnach soll den Aktionären eine Dividende in Höhe von 3 Eurocent je Anteil ausbezahlt werden, so der am Montag publizierte Vorschlag des Verwaltungsrates.

Die Jahreszahlen hatte KTM bereits Ende Januar veröffentlicht und ein Rekordjahr gemeldet. Die Gruppe erreichte ein Umsatzplus um 10% auf 1,34 Mrd EUR und der operative Gewinn auf Stufe EBIT wuchs um 8% auf 122,3 Mio. Noch deutlicher stieg der Reingewinn, der mit 89,0 Mio EUR um 37% über dem Vorjahreswert lag.

KTM setze 2017 weithin auf organisches Wachstum in den Kernbereichen, so der Geschäftsbericht vom Montag weiter. Das Management gehe in seiner Einschätzung weiterhin von einer "positiven" Geschäftsentwicklung aus, heisst es.

(AWP)