Ökonomen rechnen mit US-Zinserhöhung im Dezember - trotz Trump

Trotz der überraschenden Wahl von Donald Trump zum nächsten US-Präsidenten rechnen Experten einer Umfrage zufolge mit einer Zinserhöhung der amerikanischen Notenbank im Dezember.
09.11.2016 19:46
Walmart-Filiale in New York: Der Zustand der US-Wirtschaft deutet auf eine US-Zinserhöhung hin.
Walmart-Filiale in New York: Der Zustand der US-Wirtschaft deutet auf eine US-Zinserhöhung hin.
Bild: Bloomberg

Wie die Reuters-Erhebung am Mittwoch ergab, sind 85 Prozent der befragten 62 Volkswirte dieser Meinung. "Der Zustand der Wirtschaft und die Äußerungen der Fed deuten auf Dezember hin", sagte der Ökonom Jeremy Schwartz von der Credit Suisse in New York.

Trump gilt unter vielen Investoren als unberechenbar - auch weil er Freihandelsabkommen sehr kritisch sieht. Zahlreiche Anleger hatten deswegen auf seine demokratische Rivalin Hillary Clinton gesetzt.

Die Währungshüter hatten in diesem Jahr eine Zinserhöhung wiederholt signalisiert, die Entscheidung aber immer wieder aufgeschoben. Fed-Mitglied Charles Evans hatte am Dienstag gesagt, nur eine "ziemlich große" negative Überraschung könnte den Zinsschritt im Dezember aufhalten.

Die meisten Experten erwarten indes, dass die vom demokratischen Präsidenten Barack Obama ernannte Fed-Chefin Janet Yellen wie geplant bis zum Ende ihrer Amtszeit ihren Posten behält. Demnach ist es aber unwahrscheinlich, dass sie von Trump danach erneut für vier Jahre ernannt wird.

(Reuters)