Öl rutscht wieder unter 50-Dollar-Marke

Spekulationen über eine schwächelnde Weltkonjunktur haben die Ölpreise am Dienstag belastet.
05.07.2016 08:18
Marktbeobachter sind sich uneinig, wie es mit den Ölpreisen weitergeht.
Marktbeobachter sind sich uneinig, wie es mit den Ölpreisen weitergeht.
Bild: Bloomberg

Die richtungsweisende Sorte Brent aus der Nordsee verbilligte sich um rund ein Prozent auf 49,56 Dollar je Barrel. US-Leichtöl WTI gab knapp zwei Prozent auf 48,17 Dollar nach. Analysten der britischen Bank Barclays schrieben in einer Kurzstudie, die Abschwächung des weltweiten Wirtschaftswachstums sowie die Instabilität der Finanzmärkte wirkten sich negativ auf die Öl-Nachfrage aus.

JP-Morgan-Experten rechnen indes damit, dass auch das Angebot zurückgeht und die Preise in diesem und im kommenden Jahr deshalb leicht zulegen werden. Brent und WTI könnten 2017 auf über 56 Dollar je Fass steigen.

(Reuters)