Ölpreise wieder auf dem Vormarsch

Die Ölpreise haben sich am Donnerstag etwas von den starken Vortagesverlusten erholt.
01.09.2016 07:49
Die Menge der Ölreservern ist für den Preis entscheidend. Im Bild ein grosser Öltank.
Die Menge der Ölreservern ist für den Preis entscheidend. Im Bild ein grosser Öltank.
Bild: Bloomberg

Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober 47,22 US-Dollar. Das waren 33 Cent mehr als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) erhöhte sich um 31 Cent auf 45,01 Dollar.

Am Vortag hatte noch ein überraschender Anstieg der US-Ölreserven die Ölpreise stark belastet und um jeweils etwa einen Dollar nach unten gedrückt. Die Vorräte waren laut Energieministerium um 2,28 Millionen auf 525,9 Millionen Barrel gestiegen. Der Markt hatten mit einem deutlich geringeren Anstieg gerechnet. Ein Zuwachs der Lagerbestände kann ein Hinweis auf ein zu hohes Angebot oder eine zu geringe Nachfrage in den USA sein und belastet in der Regel die Ölpreise.

(AWP)