Online-Händler - Rekordumsätze in den USA um Thanksgiving

Online-Händler in den USA haben rund um den Thanksgiving-Feiertag Rekordmarken erzielt.
26.11.2017 07:30
Black-Friday-Shopping in einem Target-Laden in Dallas am 24.November 2017.
Black-Friday-Shopping in einem Target-Laden in Dallas am 24.November 2017.
Bild: Bloomberg

Die Einkäufe summierten an Thanksgiving und dem sogenannten Black Friday auf 7,9 Milliarden Dollar. Das entspricht einem Plus von 17,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Der Marktbeobachter Adobe Analytics wertete die Geschäfte der 100 führenden Online-Händler aus. Am Montag - dem sogenannten Cyber Monday - werden weitere Internet-Deals im Wert von 6,6 Milliarden Dollar erwartet. Damit wäre es der stärkste Online-Verkaufstag aller Zeiten.

An Thanksgiving wird traditionell das wichtige Weihnachtsgeschäft eingeläutet. Es entscheidet in der Regel über Wohl und Wehe der Einzelhändler, denn es steht für bis zu 40 Prozent ihres Jahresumsatzes. Kunden werden mit kräftigen Rabatten gelockt.

Dieses Mal gab es diese laut Experten besonders bei Fernsehern, Laptops, Spielzeug und Spielekonsolen. Der Marketingfirma Criteo zufolge wurden 40 Prozent aller Online-Käufe am Black Friday bereits über Mobiltelefone getätigt. Im Jahr zuvor waren es erst 29 Prozent.

(AWP)