Partners Group steigert Halbjahresgewinn deutlich

Partners Group hat im ersten Semester 2016 die Einnahmen und den Gewinn deutlich gesteigert.
13.09.2016 07:26
Partners Group in Baar.
Partners Group in Baar.
Bild: cash

So legten die Erträge um 58% auf 453 Mio CHF zu. Der Betriebsgewinn (EBITDA) nahm um 64% auf 272 Mio CHF zu, was einer Marge von 60% entspricht nach 58% im ersten Halbjahr 2015. Unter dem Strich stieg der Reingewinn nach IFRS 19% auf 254 Mio.

Das Umsatzwachstum sei höher ausgefallen als das Wachstum der verwalteten Vermögen wegen steigender Performance Fees, kommentiert der auf Privatmarktanlagen spezialisierte Vermögensverwalter am Dienstag das Ergebnis. Das Unternehmen spricht von einem "starken" Halbjahresresultat.

Denn mit den Kennzahlen wurden die Markterwartungen klar übertroffen: Von AWP befragte Analysten hatten durchschnittlich Erträge in Höhe von 354 Mio CHF erwartet. Den EBITDA war auf 214 Mio und der Nettogewinn auf 203 Mio CHF geschätzt worden.

Guidance wurde im Juli nach oben angepasst

Wie bereits seit Juli bekannt, verwaltete die Gesellschaft per Ende Juni 2016 Vermögen (Assets under Management, AuM) in der Höhe von 49,1 Mrd EUR nach 46,0 Mrd per Ende Dezember 2015. In den ersten sechs Monaten 2016 erreichten die neuen Kundennachfragen 4,6 Mrd EUR nach 3,8 Mrd EUR im Vorjahr.

Für das Gesamtjahr 2016 bestätigt Partners Group am Dienstag die antizipierte Bandbreite der neuen Kundennachfrage von 8 bis 9 Mrd EUR. Im Juli war die Guidance an das obere Ende der zuvor kommunizierten Bandbreite angepasst worden.

"Um der wachsenden Kundennachfrage gerecht zu werden, bauen wir unsere Plattform stetig aus, wie die jüngsten Eröffnungen der Niederlassungen in Denver und Manila sowie der globale Ausbau unserer Teams zeigen", lässt sich Co-CEO Christoph Rubeli in der Mitteilung mit Blick in die Zukunft zudem zitieren. Bei den Investitionen blieben unterdessen "Selektion und Qualität" wegen hohen Preisen im Privatmarkt "die zentralen Faktoren".

(AWP)