Pensionskassen-Renditen steigen weiter an

Der Schweizer Pensionskassen-Index der Credit Suisse (CS) hat sich im vierten Quartal 2016 trotz einem schwachen Oktober weiter positiv entwickelt.
13.01.2017 15:30
Die Pensionskassen-Renditen stimmen: Ein Senior geniesst die Wintersonne an der Reuss in Luzern.
Die Pensionskassen-Renditen stimmen: Ein Senior geniesst die Wintersonne an der Reuss in Luzern.
Bild: cash

Der Index, der die von Schweizer Vorsorgeeinrichtungen erzielten Renditen misst, nahm im Berichtszeitraum um 1,29 Punkte respektive 0,81% zu und schloss per Jahresende bei einem Allzeithoch von 159,91 Punkten (Basis Anfang 2000 = 100). Im Rückblick auf das Gesamtjahr falle auf, dass sämtliche Anlageklassen einen positiven Renditebeitrag geleistet hätten, teilte die CS am Freitag mit.

Gestartet waren die Vermögen im Oktober mit einer Abschwächung (-0,72%), allerdings erholte sich der Index im November (+0,16%) etwas und legte im Dezember einen "bemerkenswerten Schlussspurt" (+1,38%) hin, kommentiert die CS. Im Gesamtjahr 2016 ist der Pensionskassen-Index damit um 4,06% angestiegen. Die Berechnung des CS-Pensionskassen Index basiert auf den erzielten Renditen von schweizerischen Vorsorgeeinrichtungen vor Abzug der Verwaltungskosten, deren Vermögenswerte bei der CS verwahrt werden.

Ausländische Aktien sind top

Mit Blick auf die Anlageklassen legten im Berichtsquartal erneut die Aktien Ausland mit 0,92% am meisten zu. Die Aktien Schweiz stiegen 0,15%, die alternativen Anlagen sowie die Immobilien um je 0,13%, dazu kamen die Kategorie "Rest" (+0,04%) und Liquidität (0,00%). Einen negativen Beitrag leisten Obligationen Schweizerfranken (-0,52%), Obligationen Ausland (-0,04%) und Hypotheken (-0,02%).

Der parallel zum CS-Index als Vergleichsgrösse berechnete Index der BVG-Mindestverzinsung (aktuell 1,25% p.a.) stieg im Berichtsquartal um 0,47 Punkte bzw. 0,31% auf 150,59 Stellen. Die Rendite des CS Pensionskassen-Index liege damit noch um 0,50% über der BVG-Vorgabe, so die Mitteilung weiter.

Die annualisierte Rendite des CS-Index betrug derweil per Ende Jahr 2,80%. Demgegenüber belaufe sich die annualisierte BVG-Mindestverzinsung auf 2,44%.

(AWP)