Pharma - EU-Kommission lässt Roche-Mittel zu

Das Mittel Esbriet des Pharmakonzerns Roche darf zur Behandlung der milden bis moderaten Form der idiopathischen Lungenfibrose (IPF) in der Europäischen Union neu auch in einer neuer Formulierung verabreicht werden.
27.06.2017 07:15
Logo von Roche am Hauptsitz in Basel.
Logo von Roche am Hauptsitz in Basel.
Bild: Bloomberg

Bei IPF handelt es sich den Angaben zufolge um eine seltene und unheilbare Lungenerkrankung. Im Durchschnitt lebten die Patienten nach einer IPF-Diagnose noch zwei bis fünf Jahre. Esbriet verlangsame das Fortschreiten der Krankheit.

Die neue Esbriet-Tablettenformulierung ist laut Roche in den USA bereits zugelassen und erhältlich. Nach dieser EG-Zulassung rechne man mit der Einführung der neuen Tablettenform in einer Reihe von europäischen Märkten noch im laufenden Jahr.

(AWP)