Pharma - Novartis präsentiert Daten zu Krebs-Immuntherapie

Novartis hat am Branchenkongress ESMO Daten zur Krebs-Immuntherapie Spartalizumab (PDR001) präsentiert.
20.09.2020 17:49
Der Novartis-Hauptsitz in Basel.
Der Novartis-Hauptsitz in Basel.
Bild: cash

Diese hatte die Ziele in Kombination mit Tafinlar und Mekinist bei fortgeschrittenem Melanom in einer Phase-III-Studie zwar verfehlt, wie der Pharmakonzern bereits vor rund einem Monat bekanntgab.

Obwohl die Studie ihren primären Endpunkt nicht erreicht habe, sei jedoch ein wichtiger Trend zugunsten des Dreifachtherapie ausgemacht worden, hiess es nun in einer aktuellen Mitteilung von Novartis. Der Pharmakonzern hatte bereits angekündigt, Spartalizumab in Kombination mit anderen Onkologiemitteln zu testen.

An dem Branchenanlass präsentierte Novartis zudem Daten zum Brustkrebsmittel Piqray (Alpelisib) in Kombination mit Fulvestrant im Vergleich zu Fulvestrant allein. Die Therapie richtet sich an Patienten mit HR+/HER2- lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Brustkrebs mit einer PIK3CA-Mutation.

Piqray sei die einzige in Europa, den USA und 15 weiteren Ländern zugelassene Behandlung speziell für solche Patienten, hiess es. Ende Juli hatte Novartis von der EU-Kommission grünes Licht für das Krebsmittel Piqray in Kombination mit Fulvestrant als Monotherapie erhalten.

Der diesjährige Krebskongress EMSO findet virtuell vom 19. bis 21. September statt.

(AWP)

 
Aktuell+/-%
Novartis N75.58-1.05%