Pharma - Polyphor mit Erfolgsmeldung aus den USA

Das Pharmaunternehmen Polyphor ist mit seinem Produktkandidaten Murepavadin in den USA einen wichtigen Schritt weiter.
24.10.2018 08:21
Polyphor-CEO Giacomo Di Nepi.
Polyphor-CEO Giacomo Di Nepi.
Bild: cash

Wie aus einer Mitteilung vom Mittwoch hervorgeht, hat sich das Unternehmen mit der US-Gesundheitsbehörde FDA auf ein Studiendesign für sein zweites entscheidendes Phase-III-Programm mit Murepavadin geeinigt. Gleichzeitig meldet das Unternehmens, dass die am Fachkongress Esmo vorgestellten Daten zu seinem zweiten wichtigen Pipeline-Projekt Balixafortide den bisher positiven Trend bestätigt haben.

Mit Murepavadin habe Polyphor nun die PRISM-UDR Phase-III-Studie auf den Weg gebracht. Dabei sollen Patienten, die an nosokomialer Lungenentzündung leiden, mit dem Wirkstoff behandelt werden. Bei nosokomialer Lungenentzündung handelt es sich um eine hauptsächlich unter künstlicher Beatmung erworbene Lungenentzündung und chronisch obstruktive Lungenerkrankungen.

Mit der US-Behörde habe sich Polyphor darauf geeinigt, wie die Studie protokolliert werden soll. Erste Zentren werden dafür nun vorbereitet, so dass die Patientenrekrutierung im ersten Quartal 2019 beginnen kann.

Wie aus einer weiteren Mitteilung hervorgeht, haben zuletzt präsentierte Daten zum zweiten wichtigen Produktkandidaten, Balixafortide, in Kombination mit Eribulin bei der Behandlung von metastasierendem Brustkrebs den zuletzt beobachteten positiven Trend untermauert. So seien bei Zielen wie Wirksamkeit und allgemeinem Überleben die Daten in Übereinstimmung mit einem zuvor beobachteten positiven Trend gewesen. Die Ergebnisse habe Polyphor am Fachkongress Esmo am vergangenen Wochenende vorgestellt.

Entwicklungschefin geht

In einer weiteren Mitteilung des Unternehmens kündigt Polyphor zudem noch eine Veränderung im Management zum Jahreswechsel an. So wird die derzeitige medizinische Entwicklungschefin (Chief Medical and Development Officer) Debra Barker das Unternehmen aus persönlichen Gründen zum Jahresende verlassen. Danach werde sie Polyphor aber auf Teilzeit-Basis weiterhin beratend zur Verfügung stehen.

Darüber hinaus wird das Verwaltungsratsmitglied Frank Weber das Unternehmen während der Übergangsphase ebenfalls unterstützen. Er werde ab dem 1. Januar zunächst ad interim den Posten des CMDO übernehmen, bis eine Nachfolge gefunden sei.

(AWP)