Pharma - Roche erhält auch EU-Zulassung für aussichtsreiches Medikament

Roche hat nun auch von der Europäische Kommission die Zulassung für sein MS-Mittel Ocrevus erhalten.
12.01.2018 07:31
Am Hauptsitz von Roche in Basel. Links Bau 74, der derzeit abgerissen wird.
Am Hauptsitz von Roche in Basel. Links Bau 74, der derzeit abgerissen wird.
Bild: Bloomberg

Wie der Pharmakonzern am Freitag mitteilte, darf das Mittel zur Behandlung von schubförmiger (RMS) sowie primär progredienter multipler Sklerose (PPMS) eingesetzt werden. In den USA und auch der Schweiz ist das Mittel bereits seit vergangenem Jahr zugelassen.

Die EU-Zulassung kommt nicht ganz überraschend, nachdem der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Agentur EMA bereits im November eine positive Empfehlung für das Mittel abgegeben hatte.

Ocrevus ist laut Roche das erste und einzige in der EU zugelassene krankheitsmodifizierende Medikament für Patienten mit PPMS im Frühstadium. Für Patienten mit RMS stelle Ocrevus derweil eine wichtige neue Behandlungsoption dar.

(AWP)