Pharma USA - Merck verstärkt sich für 2,7 Milliarden Dollar in der Krebsmedizin

Der US-Pharmakonzern Merck & Co übernimmt für 2,7 Milliarden Dollar den Krebsspezialisten ArQule und sichert sich damit den Zugriff auf ein vielversprechendes Medikament zur Blutkrebs-Behandlung.
09.12.2019 13:59
Tabletten aus der pharmazeutischen Forschung.
Tabletten aus der pharmazeutischen Forschung.
Bild: Pixabay

Der Abschluss des Deals wird für das erste Quartal 2020 erwartet. ArQule hat derzeit vier verschiedene Substanzen in der Entwicklung, das am weitesten vorangeschrittene befindet sich in der dritten und letzten Phase der klinischen Entwicklung. Merck hat es aber vor allem auf das Mittel ARQ 531 abgesehen, das zur Behandlung des B-Zell-Lymphoms, eine bösartige Erkrankung des lymphatischen Systems, entwickelt wird und sich in einer Phase-I-Studie befindet.

Aktuell ist Merck mit seiner Krebs-Immuntherapie Keytruda, die im vergangenen Quartal alleine auf einen Umsatz von mehr als drei Milliarden Dollar kam, sehr erfolgreich. Das Medikament ist zwar der wichtigste Wachstumstreiber für das Unternehmen, Analysten hatten aber gefordert, dass Merck seine Abhängigkeit von einem einzelnen Produkt verringern müsse. 

(Reuters)

 

Ausgewählte Produkte auf Merck

Symbol Typ Coupon PDF
MCUUJB Autocallable Multi Barrier Reverse Convertible 9.00% PDF
DAHOJB Tracker Zertifikat 0.00% PDF
DAHNJB Tracker Zertifikat 0.00% PDF

Investment-Ideen von Julius Bär