Pharmabranche - Roche startet klinische Studie mit MS-Mittel Fenebrutinib

Der Konzern Roche will sein Portfolio mit Mitteln gegen die Autoimmunkrankheit Multiple Sklerose (MS) erweitern. Daher macht der Konzern mit klinischen Studien vorwärts.
09.09.2020 07:25
Betriebsgebäude von Roche in Prenzberg, Bayern, Deutschland.
Betriebsgebäude von Roche in Prenzberg, Bayern, Deutschland.
Bild: imago images / Imagebroker

Über die Details der Studie wird Roche am Fachkongress ACTRIMS-ECTRIMS informieren, der am kommenden Wochenende stattfindet.

Eine Phase III-Studie mit dem Prüfpräparat Fenebrutinib soll nun starten. Fenebrutinib sei ein oraler Bruton-Tyrosinkinase-(BTK)-Inhibitor, der gegen schubförmige MS (RMS) und primär progrediente MS (PPMS) gerichtet sei und der möglicherweise einen neuen Ansatz zur Unterdrückung der Krankheitsaktivität und zur Verlangsamung des Krankheitsverlaufs biete.

Dazu komme ein weiters klinisches Phase-III-Studienprogramm mit höheren Dosierungen für Ocrevus (Ocrelizumab) und eine eigenständige Ocrevus-Studie speziell zur Unterstützung afroamerikanischer und lateinamerikanischer MS-Patienten.

(AWP)

 
Aktuell+/-%
Roche Hldg G309.65+0.81%

Roche Aktie

Kurs (CHF)
Zeit
309.65
09.04.2021
+0.81%
+2.500
Eröffnung 307.15

Traderinfo

Market
09.04.2021
2
Geld/Brief
Zeit
Volumen
309.70
09.04.2021
31
 
94% 
VerkaufenKaufen
Vol. Börse
Umsatz
0.962 Mio
296.88 Mio

Noch kein Trading-Konto?

  • Nur CHF 29 Courtage pro Online-Trade
  • Depot ab CHF 25 pro Quartal
  • Gratis Realtime Kurse ab CHF 20'000 Depot

Mehr erfahren...