Pharmaindustrie - Roche erfüllt Umsatz-Prognose ziemlich genau

Der Pharmakonzern Roche hat in den ersten drei Quartalen in etwa so viel verdient, wie Analysten es vorausgesagt hatten.
19.10.2017 08:21
Tabletten von Roche.
Tabletten von Roche.
Bild: Bloomberg

Der Pharmakonzern Roche weist für die ersten neun Monate des Jahres Verkäufe von 39,43 Milliarden Franken aus. Das sind 5 Prozent mehr als im Vorjahr. Analysten hatten den Umsatz auf 39,42 Milliarden Franken geschätzt. Roche gelingt also mehr oder weniger eine Punktlandung.

"Unsere beiden Divisionen Pharma und Diagnostics haben ein starkes Verkaufswachstum erzielt", wird CEO Severin Schwan zitiert. Das Verkaufswachstum sei überwiegend von den neu lancierten Produkten unterstützt worden. Insgesamt waren die kürzlich eingeführte Produkte mit 0,9 Mrd zusätzlichem Umsatz für mehr als die Hälfte des Wachstums der Pharma-Division verantwortlich, schreibt Roche in der Mitteilung. So erreichten das Krebsmittel Tecentriq einen Umsatz von 355 Mio und das MS-Medikament Ocrevus von 500 Mio. Das Lungenkrebsmittel Alecensa verbuchte Verkäufe von 244 Mio CHF.

Wichtige Umsatztreiber bleiben nach neun Monaten aber weiter auch die Medikamente der HER2+ Brustkrebs-Franchise (Herceptin, Perjeta, Kadcyla), welche um 6 Prozent zulegten. Weiter gut entwickelten sich auch die Absatzzahlen von Actemra/RoActemra gegen rheumatoide Arthritis (+13 Prozent). Rückläufig war dagegen wie bereits nach sechs Monaten Avastin (-2 Prozent).

Genussschein vorbörslich im Plus

Der Konzern sieht sich nach neun Monaten auf Kurs zu seinen Jahreszielen. 2017 werde währungsbereinigt ein Umsatzanstieg um einen mittleren einstelligen Prozentbetrag anvisiert, bekräftigte der Arzneimittelhersteller aus Basel am Donnerstag. 

Auch am Gewinnziel hält das Unternehmen fest: Der um Sonderfaktoren bereinigten Gewinn je Genussschein und Inhaberaktie soll in etwa wie die Verkaufserlöse anziehen. Den Aktionären stellte Roche erneut mehr Dividende in Aussicht. Gewinnzahlen veröffentlicht Roche nur zum Halbjahr und am Jahresende.

Vorbörslich steigt der Kurs von Roche um 0,57 Prozent. Der Roche-Genussschein hat seit Anfang Jahr 5,5 Prozent an Wert zugelegt. Nach einem Zwischenhoch bei 273 Franken im Mai steht der Kurs im Moment wieder bei 244 Franken. Der SMI hat seit 1. Januar 12,8 Prozent zugelegt.

(cash/AWP/Reuters)