Pharmakonzern - Novartis erreicht nächste Stufe mit Brustkrebs-Medikament

Novartis hat mit seinem Krebsmittel Kisqali (Ribociclib) die Ziele erreicht. Das Mittel soll bei Brustkrebs helfen.
08.11.2017 08:01
Aktionäre von Novartis schreiten zur Generalversammlung.
Aktionäre von Novartis schreiten zur Generalversammlung.
Bild: Bloomberg

Novartis hat mit Kisqali (Ribociclib) in der Phase-III-Studie MONALEESA-7 die gesteckten Ziele erreicht. Getestet wurde das Mittel in der Behandlung von Frauen in der frühen Phase der Menopause, die an fortgeschrittenem oder metastasierendem HR+/HER2- Brustkrebs leiden, heisst es in einer Medienmitteilung vom Mittwoch.

In der Studie habe eine Behandlung mit Kisqali in Kombination mit oral verabreichten Hormontherapien und Goserelin eine überlegene Wirksamkeit gegenüber einer endokrinen Behandlung gezeigt. Kisqali ist der erste CDK4/6-Inhibitor, der in einem globalen Phase-III-Programm ausschliesslich bei Frauen mit dieser Form von Brustkrebs getestet wurde, die sich bereits in der ersten Phase der Wechseljahr befinden.

Die Ergebnisse aus der Studie werde Novartis nun am San Antonio Breast Cancer Symposium (SABCS) im Dezember präsentieren. Die Verhandlungen mit den Zulassungsbehörden werde man ebenfalls aufnehmen.

(AWP)