Pharmakonzern - Novartis hat gute Neuigkeiten für Rheuma-Kranke

Novartis hat für sein Mittel Cosentyx positive Daten bei der Behandlung der Rheumaerkrankung Morbus Bechterew vorgestellt.
15.06.2017 08:16
Aktionären von Novartis dürften die Studienresultate gefallen.
Aktionären von Novartis dürften die Studienresultate gefallen.
Bild: Bloomberg

Das Mittel habe bei etwa 80% der behandelten Patienten eine anhaltende Verbesserung der Symptome über den getesteten Zeitraum von drei Jahren gezeigt, teilt Novartis am Donnerstag mit.

Präsentiert wurden die Daten aus der erweiterten Measure-1-Studie beim jährlichen Rheumakongress EULAR in Madrid. Diese hätten sich mit Ergebnissen aus der Future-1-Studie gedeckt. Es habe sich zudem gezeigt, dass Cosentyx eine schnelle und nachhaltige Schmerzlinderung bei der Behandlung von Psoriasis Arthritis (Schuppenflechtenarthritis) für bis zu zwei Jahre verschaffe.

Cosentyx ist bereits zur Behandlung häufig vorkommender Gelenkentzündungen sowie gegen Schuppenflechte zugelassen und erreichte 2016 mit einem Jahresumsatz von 1,1 Mrd USD Blockbusterstatus.

(AWP)