Pharmariese - Novartis-Daten untermauern Wirksamkeit von Autoimmunerkrankung-Mittel

Novartis vermeldet neue Ergebnisse zu seinem Medikament Cosentyx bei der Behandlung einer bestimmten Autoimmunerkrankung. Die so genannte PREVENT-Studie habe die gesteckten Ziele erreicht.
02.10.2019 07:38
Der Hauptsitz von Novartis in Basel.
Der Hauptsitz von Novartis in Basel.
Bild: cash

Das teilte der Pharmakonzern am Mittwoch mit. So hätten die Daten aus der Studie gezeigt, dass das Mittel auch nach 52 Wochen bei Patienten mit nicht-radiographischer axialer Spondyloarthritis (nr-axSpA) wirke. Die Ergebnisse zeigten eine klinisch signifikante Reduktion der Krankheitsaktivität bei Patienten, die mit Cosentyx im Vergleich zu Placebo behandelt wurden, wie es hiess.

Man plane nun, die Zulassung in den USA für diese Indikation zu beantragen. Es wäre die vierte Indikation für Cosentyx, das unter anderem bereits zur Behandlung von Schuppenflechte zugelassen ist.

In der EU hatte Novartis die Zulassung bereits im September bei der europäischen EMA beantragt, nachdem der Konzern Daten über die Wirksamkeit in dieser Indikation nach 16 Wochen veröffentlicht hatte.

Der Mitteilung zufolge gibt es in den USA und der EU etwa 1,7 Millionen Patienten mit nr-axSpA.

(AWP)

 
Aktuell+/-%
Novartis N85.30+2.13%