Pharmaunternehmen - Santhera betritt den Markt in Griechenland und Zypern

Das Pharmaunternehmen Santhera hat mit der griechischen Pharmathen einen Vertriebs- und Liefervertrag für Raxone (Idebenone) für die Länder für Griechenland und Zypern unterzeichnet.
02.05.2017 08:16
Thomas Meier ist CEO von Santhera.
Thomas Meier ist CEO von Santhera.
Bild: cash

Im Rahmen der Vereinbarung wird Pharmathen Santheras Raxone zur Behandlung von Leber hereditärer Optikusneuropathie (LHON) in Griechenland und Zypern vermarkten.

LHON ist eine seltene, vererbte, mitochondriale Erkrankung, die bei ansonsten gesunden Patienten rasch zu ausgeprägter und permanenter Erblindung führt, heisst es erklärend in der Mitteilung von Santhera. Raxone ist die erste Therapieoption für LHON und die erste zugelassene Behandlung für eine mitochondriale Erkrankung.

(AWP)