Plant Lonza eine Übernahme für fünf Milliarden Dollar?

Der Basler Chemiekonzern Lonza steht Insidern zufolge in Gesprächen zum Kauf des US-amerikanischen Kapselherstellers Capsugel.
12.12.2016 06:45
Blick auf den Lonza-Hauptsitz in Basel.
Blick auf den Lonza-Hauptsitz in Basel.
Bild: ZVG

Wie aus Meldungen der Nachrichtenagenturen Reuters und Dow Jones zu entnehmen ist, soll sich der Kaufpreis für Capsugel laut mit der Sache vertrauten Personen im Bereich von über 5 Mrd USD bewegen.

Die Gespräche zwischen Lonza und dem Capsugel-Eigentümer, dem amerikanischen Finanzinvestor KKR, könnten bereits Anfang dieser Woche zu einer Einigung führen, heisst es in den Meldungen weiter. Lonza sei der führende Bieter, jedoch sei nicht klar, ob der Kaufpreis auch die Schuldenpositionen von Capsugel beinhalte oder nicht. Sowieso sei auch ein Scheitern der Verhandlungen noch möglich.

Capsugel mit Sitz in Morristown im US-Bundesstaat New Jersey stellt unter anderem kleine Kapseln her, in die medizinische Wirkstoffe eingefüllt werden können, die Patienten dann schlucken. KKR hatte das Unternehmen im Jahr 2011 von Pfizer zu einem Preis von 2,4 Mrd USD erworben.

Lonza war zuletzt auch an anderen Übernahmeobjekten interessiert. So machten beispielsweise im April 2016 Gerüchte die Runde, Lonza habe für den amerikanischen Pharmazulieferer Catalent ein Angebot in Höhe von rund 4 Mrd USD unterbreitet. Zu dieser Übernahme ist es allerdings bislang nicht gekommen.

(AWP)