Privatbanken - Bank Vontobel startet gut ins 2017

Die Bank Vontobel hat anlässlich der Generalversammlung vom Dienstag ein Update zum Start ins neue Jahr gegeben.
05.04.2017 10:10
Zeno Staub ist CEO von Vontobel.
Zeno Staub ist CEO von Vontobel.
Bild: ZVG

In Anbetracht des harten Gegenwinds aus dem politischen und Marktumfeld sei Vontobel insgesamt "gut in das neue Jahr gestartet", hiess es. An der Börse legen die Titel am Mittwoch zu, obwohl sich Analysten eher zurückhaltend äussern.

Ende Februar erreichten die betreuten Kundenvermögen laut den Angaben "rekordhohe" 157,8 Mrd CHF (Ende 2016: 155,3 Mrd), und die Ertragslage sei "solide". Dabei sei man sich mit Blick auf das Gesamtjahr bewusst, dass die Sondereffekte, die den Abschluss 2016 mitgeprägt hätten, nicht wiederholbar seien, sagte CEO Zeno Staub laut einer Mitteilung vom Dienstagabend vor den Aktionären.

Zuversichtlich stimme aber die "insgesamt sehr ansprechende Anlageperformance" in den ersten drei Monaten. Das trifft laut dem CEO insbesondere auch auf die Quality Growth Boutique zu. Einschränkend bemerkte er aber, dass sich die Präferenzen der globalen Investoren etwas verlagert hätten. Das führe dazu, dass sowohl festverzinsliche Anlagen wie auch Aktienstrategien aus Emerging-Markets-Regionen zur Zeit nicht in der Gunst vieler Investoren stünden. Zudem flössen namhafte Vermögen in passiv-gemanagte Anlagevehikel.

Belastend wirke sich darüber hinaus aus, dass die Investoren trotz der seit Jahresbeginn gestiegenen Aktienmärkte weiterhin zurückhaltend agierten. Ungeachtet der allgemeinen Umsatzrückgänge an den Börsen habe sich der Bereich Financial Products "sehr erfreulich" entwickelt. So habe man an den europäischen Börsen die Marktanteile weiter ausbauen können.

Neue Ziele im Sommer

Wie bereits im Februar anlässlich der Bilanzmedienkonferenz mitgeteilt, will die Bank im kommenden Sommer im Rahmen der jährlichen Strategie-Diskussion neue Mittelfristziele bis 2020 erarbeiten, die "genauso ambitioniert sein werden wie die bisherigen Ziele bis 2017, die bereits alle im Geschäftsjahr 2016 übertroffen wurden".

Grundsätzlich werde Wealth Management "auch künftig weiter über dem Markt wachsen und dank eines massgeschneiderten Angebots neue Kunden in der Schweiz und in den internationalen Märkten gewinnen", hiess es. Im Asset Management soll die "bewährte Diversifikationsstrategie der vergangenen Jahre" fortgesetzt werden. "Positive Impulse" erwartet Vontobel auch von der verstärkten Partnerschaft mit Raiffeisen Schweiz im Anlagegeschäft. Die Integration von Vescore soll im laufenden Jahr abgeschlossen werden. Dabei geht Vontobel davon aus, dass das bisherige Vescore Geschäft bereits ab 2018 positiv zum Gewinn beitragen wird.

Financial Products setze auch in Zukunft auf Wachstum durch Innovation, Skaleneffekte und Internationalisierung. In diesem Jahr noch solle das Geschäft mit ausgewählten derivativen Produkten im Markt Hongkong aufgenommen werden, der zu den weltweit grössten Märkten für Hebelprodukte zähle.

Keine grosse Aufregeung

Bei den Analysten werden die Angaben zum Jahresauftakt ohne grosse Aufregung aufgenommen. Baader Helvea erhöht in der Folge immerhin das Kursziel auf 53 von 50 CHF, was mit einer nun höheren Reingewinnschätzung begründet wird. Das Rating 'Hold' wird hingegen bestätigt. Auch Kepler Cheuvreux hält an der Einstufung 'Hold' fest: Bis zur Bekanntgabe von neuen Mittelfristzielen fehlten der Aktie Treiber, und es sei mit einer Seitwärtsbewegung zu rechnen.

Die ZKB-Experten bewerten die Papiere ebenfalls mit 'Marktgewichten'. Sie hörten aus den Aussagen des CEO nicht nur Positives heraus: "Die qualitativen Erläuterungen klingen für uns so, als wären insbesondere im Asset Management eher Gelder ab- als zugeflossen", schreiben sie. Angesichts der guten Entwicklung des Kurses dürfte das Update in ihren Augen nun "tendenziell eher zu Gewinnmitnahmen führen".

An der Börse haben im frühen Handel jedoch die Optimisten Oberwasser. Bis um 9.35 Uhr legen die Vontobel-Papiere um 1,1% auf 57,80 CHF zu, während der Gesamtmarkt seitwärts tendiert.

(AWP)