Privatklinikgruppe - Aevis will Privatklinik Linde in Biel übernehmen

Die Aevis Victoria-Gruppe will über die Tochtergesellschaft Swiss Medical Network SA in Biel weiter expandieren.
18.05.2017 07:39
Die Privatklinikgruppe Aevis Victoria ist an der Schweizer Börse kotiert.
Die Privatklinikgruppe Aevis Victoria ist an der Schweizer Börse kotiert.
Bild: ZVG

SMN hat mit der Privatklinik Linde eine Transaktionsvereinbarung unterzeichnet, welche es der Linde Holding Biel erlaubt, Teil von SMN zu werden, wie Aevis am Donnerstag mitteilt.

In Übereinstimmung mit dieser Vereinbarung wird SMN, bzw. Aevis Victoria allen Aktionären von Linde ein Übernahmeangebot zum Kauf aller Namenaktien von Linde machen. Der Preis beläuft sich auf entweder 2,500 CHF je Linde-Aktie in bar oder 49,73 Namenaktien von Aevis Victoria. Das zweite Angebot entspreche einem Gegenwert von 2'890 CHF basierend auf dem volumengewichteten durchschnittlichen Schlusskurs der Aevis-Aktien über die 60 Tage vor dem 16. Mai, so Aevis. Die im Tauschangebot zugeteilten Aevis-Aktien unterliegen einer Sperrfrist bis Ende 2017, so dass sie ab dem 1. Januar 2018 frei verkauft werden können.

Das Barangebot entspreche einer Bewertung von Linde von 87,5 Mio CHF, was einer Prämie von rund 35% gegenüber dem aktuellen Kurs der Linde-Aktie an der OTC-X der BEKB entspreche. Das Tauschangebot bewerte Linde mit 101,2 Mio CHF, entsprechend einer Prämie von rund 56%.

Der Verwaltungsrat von Linde empfiehlt gemäss Aevis seinen Aktionären die Annahme des Angebots von SMN. Ausserdem habe sich der Linde-VR dazu verpflichtet, SMN im Falle der Erfüllung der Bedingung des Angebots mit der Anzahl Aktien, die im Rahmen des Angebots angedient werden, in das Aktienregister von Linde einzutragen. Als erfüllt gilt das Angebot wenn mehr als 50% der Aktien von Linde erworben werden.

(AWP)