«Raum für Enttäuschungen» - Wall Street startet kaum verändert

Die New Yorker Börsen sind am Mittwoch wenig verändert in den Handel gestartet. Experten zufolge lasteten Zweifel an raschen Erfolgen der Wirtschaftspolitik des neuen US-Präsidenten Donald Trump auf der Stimmung.
22.03.2017 14:40
Die Börse an der Wall Street in New York.
Die Börse an der Wall Street in New York.
Bild: Pixabay

"Es gibt Spielraum für Enttäuschung, da Steuersenkungen und Investitionen in die Infrastruktur nicht so schnell kommenden könnten, wie wir uns das erhoffen", sagte Analystin Anastasia Amoroso von J.P. Morgan Private Bank in Houston. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte eröffnete 0,1 Prozent im Minus bei 20.641 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 trat bei 2342 Zählern auf der Stelle. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 0,1 Prozent auf 5800 Punkte.

Unter Druck standen die Papiere des weltgrößten Sportartikelherstellers Nike, dessen Quartalsumsatz hinter den Erwartungen zurückblieb. Ihm setzt auf dem Heimatmarkt der deutsche Rivale Adidas immer stärker zu. Die Nike-Aktie verlor mehr als sechs Prozent.

Dagegen verteuerten sich die Papiere des Logistikkonzerns FedEx um 2,2 Prozent. Der Paketdienst äußerte sich optimistisch über die Entwicklung der Gewinnmargen.

(Reuters)