Reise-Detailhändler - Dufry schliesst Refinanzierung von Bankkrediten ab

Der Reise-Detailhändler Dufry hat die Refinanzierung des Hauptteils seiner Bankkredite im Wert von 3,4 Milliarden Franken abgeschlossen.
17.11.2017 07:11
Dufry schliesst Refinanzierung von Bankkrediten ab
Bild: ZVG

Neben der Verlängerung der Laufzeit bis 2022 enthält die neue Vereinbarung eine Reihe von Verbesserungen, die die Flexibilität für Dufry erhöht und den Zinsaufwand der Bankverbindlichkeiten insgesamt reduziert, teilt das Unternehmen am Freitag mit

Konkret werde die neue Finanzierungsstruktur zu jährlichen Zinseinsparungen von circa 50 Mio CHF im Jahr 2017 und 2018 führen, heisst es weiter. Die neuen Finanzierungslinien von 3,4 Mrd CHF beinhalteten auch Termindarlehen im Wert von 1,3 Mrd CHF, einen erhöhten revolvierenden Kredit von 1,5 Mrd CHF sowie eine kurzfristige Fazilität von 600 Mio CHF.

Die Struktur sieht laut Dufry auch ein neues Fälligkeitsprofil vor, wobei die Laufzeitkredite und der revolvierende Kredit im Jahr 2022 auslaufen, während die alte Fazilität bis 2019 gelaufen wäre. Ausserdem betrage das Verhältnis zwischen Nettoverschuldung und dem bereinigten EBITDA neu 4,0 statt wie bisher 3,75.

Die Refinanzierung der Bankschulden schliesst die Umstrukturierung der Finanzierungsbasis von Dufry ab, die im Dezember 2016 mit der Rückzahlung der Anleihe über 500 Mio USD begann. Ihr folgte die Emission einer Anleihe über 800 Mio EUR im Oktober 2017 und die Rückzahlung einer solchen im Wert von 500 Mio EUR im November 2017.

(AWP)