Resultat erstes Quartal - Dufry mit gemischten Zahlenset

Der Reise-Detailhändler Dufry hat im ersten Quartal 2017 den Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal gesteigert. Bei den Gewinnzahlen blieb das Unternehmen aber unter den Erwartungen.
02.05.2017 06:59
Dufry mit gemischten Zahlenset
Bild: ZVG

Der Umsatz wuchs um um 4,7% auf 1'707 Mio CHF. Der Bruttogewinn erhöhte sich um 6,5% auf 1'017 Mio CHF und der Betriebsgewinn auf Stufe EBITDA stieg um 5,6% auf 155 Mio, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilt. Unter dem Strich resultierte aber aufgrund verschiedener Sondereffekte ein Reinergebnis von -60,8 Mio nach einem Verlust von -85,6 Mio im Vorjahr.

Auf organischer Ebene stieg der Umsatz um 7,2% an, nach einem Minus von 5,2% im Vorjahresquartal sowie einem Plus von 5,6% im Schlussquartal 2016. Der Währungsseinfluss lag im ersten Jahresviertel bei -1,9% und durch Veränderungen im Konsolidierungskreis sank der Umsatz um 0,6%.

Mit den ausgewiesenen Zahlen hat Dufry die Markterwartungen vor allem beim organischen Wachstum leicht übertroffen, beim EBITDA und Reinergebnis hingegen knapp verfehlt. Die von AWP befragten Analysten hatten im Durchschnitt mit einem Umsatz von 1'701 Mio CHF bei einem organischen Wachstum von 6,7% und einem Bruttogewinn von 1'003 Mio gerechnet. Der EBITDA wurde bei 161,5 Mio und das Reinergebnis bei -58,8 Mio erwartet.

Mit Blick auf das laufende Jahr zeigt sich Dufy zuversichtlich, macht aber in der Mitteilung keine konkrete Angaben. Die positive Entwicklung in den Märkten Südamerika, Türkei und Russland habe auch in den ersten Wochen des zweiten Quartals angehalten. Ausserdem sollen die Synergien aus der WDF-Übernahme wie geplant bis Ende 2017 vollständig implementiert sein.

(AWP)