Rohstoffe - USA-Rohöllagerbestände fallen so stark wie seit 2016 nicht

Die Rohölbestände in den USA sind in der vergangenen Woche überraschend deutlich gefallen.
11.07.2018 16:58
Ölfässer lagern in Maranello, Italien.
Ölfässer lagern in Maranello, Italien.
Bild: Sergio Russo

Flickr, Lizenz CC BY-SA 2.0

Sie gaben um 12,6 Millionen Barrel auf 405,2 Millionen Barrel nach, wie das US-Energieministerium am Mittwoch in Washington mitteilte. Das war der stärkste Rückgang seit September 2016. Analysten hatten hingegen im Mittel lediglich einen Rückgang um 3,9 Millionen Barrel erwartet.

Die Benzinbestände fielen um 0,7 Millionen auf 239,0 Millionen Barrel. Die Vorräte an Destillaten (Heizöl, Diesel) stiegen um 4,1 Millionen auf 121,7 Millionen Barrel. Die US-Ölproduktion stagnierte weiter auf dem Rekordstand von 10,9 Millionen Barrel pro Tag.

(AWP)