SAP verdient im zweiten Quartal mehr als erwartet

Der Softwarekonzern SAP hat im zweiten Quartal bei anhaltend hohem Wachstum seines Cloud-Geschäfts operativ deutlich mehr verdient.
20.07.2016 07:26

Das bereinigte Betriebsergebnis sei von April bis Juni währungsbereinigt um elf Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal auf gut 1,5 Milliarden Euro gestiegen, teilte der Dax-Konzern am Mittwoch mit. Der Marktführer für Firmensoftware zur Unternehmenssteuerung erwirtschaftete einen Umsatz von 5,24 Milliarden Euro, um Währungs- und Sondereffekte bereinigt ein Zuwachs von neun Prozent.

SAP schnitt damit beim operativen Gewinn etwas besser ab als von Analysten erwartet. Diese hatten in der Reuters-Umfrage im Durchschnitt mit 1,45 Milliarden Euro gerechnet.

Der Dax-Konzern setzt weiter auf ein starkes Wachstum des als zukunftsträchtig geltenden Cloud-Geschäfts. Dabei wird Software über das Internet abonniert statt eine Lizenz mit höherer Einmalzahlung zu kaufen. Cloud-Software ist deshalb zunächst weniger profitabel als das traditionelle Lizenzgeschäft.

Im zweiten Quartal lag der Erlös der Wachstumssparte mit 721 Millionen Euro währungsbereinigt um ein Drittel über dem Vorjahresstand. SAP verkaufte dank seines neuen Kernprodukts S/4Hana zugleich zehn Prozent mehr Lizenzen.

(Reuters)