Schaffen Goldminenaktien endlich das Comeback?

Der anziehende Goldpreis zieht auch die Goldminenaktien aus dem Sumpf. Weshalb sich Contrarians Einstiegschancen bieten.
02.09.2013 01:00
Von Frédéric Papp
Die Goldproduzenten profitieren vom jüngsten Goldpreisanstieg.
Die Goldproduzenten profitieren vom jüngsten Goldpreisanstieg.
Bild: cash

Die Aktien der Goldproduzenten kriechen langsam aus ihrem Loch. So stieg der Gold Bugs Index, der die führenden Gold fördernden Unternehmen abbildet, seit Ende Juni um 27 Prozent an. Noch stärker fiel die Kurssteigerung bei "big guys" der Branche aus.

So kletterte beispielsweise die Aktie des kanadischen Goldgräbers Barrick Gold im selben Zeitraum um 34 Prozent. Die an der Börse in Hongkong kotierte Zhaojin Mining schossen 44 Prozent in die Höhe, und die australische Newcrest Mining legten knapp 50 Prozent zu.

Die jüngste Hausse der Goldminenaktien hat diverse Gründe. Zum einen profitieren die Unternehmen von einem sich erholenden Goldpreis. Dieser konnte sich Ende Juni von den Jahrestiefstkursen um 1180 Dollar lösen und notiert derzeit rund 20 Prozent höher bei gut 1400 Dollar. Je höher der Goldpreis steigt, desto grösser die Margen bei den Goldproduzenten. Goldaktien reagieren in der Regel 1,2 bis 1,5 Mal so stark wie die der Unzenpreis.

Weiter findet in der Branche ein Umdenken statt. Lautete der Tenor bis vor einiger Zeit noch – "Wachstum um jeden Preis", verschiebt sich nun der Fokus in Richtung "Profitabilität". Gerade die Kostenseite wurde ja von vielen Konzernchefs in den Jahren rasant steigender Goldpreise stark vernachlässigt.

Faber setzt auf Goldaktien

Der Abzug von Liquidität aus dem Goldminen-Sektor hat zu kellertiefen Bewertungen geführt, weshalb eine Wiederbelebung des Goldpreises als Katalysator für eine Rally bei den Goldaktien führen könnte. Der Anlage-Guru Marc Faber setzt denn auch auf diesen Sektor, im Sinne eines Contrarian-Ansatzes: Wer billig kaufen und teuer verkaufen wolle, müsse nun bei Goldaktien zugreifen, sagte der Börsenprofi kürzlich bei CNBC. Faber hat neben Barrick Gold auch Newmont Mining oder Iamgold auf dem Kaufzettel.

Allerdings: Bereits früher wurden die tiefen Aktienbewertungen immer wieder als Kaufargument ins Feld geführt. Dennoch haben Käufer von Goldaktien bislang nur Geld verloren.

Für risikotolerante Anleger könnte es dennoch interessant sein, den einen oder andere Goldminentitel zu kaufen oder in entsprechende Anlagefonds zu investieren (siehe Tabelle). Sollte nämlich der Goldpreis tatsächlich halten oder gar weiter steigen und das Vertrauen in den Goldsektor wieder zurückkehren, besteht hier viel Aufholpotenzial.

Auf Risikoprofile der Domizilländer achten

Doch nicht alle Goldaktien drängen sich unbedingt für ein Engagement auf. Bei der Selektion der Titel ist das Augenmerk auf das Risikoprofil der Domizilländer zu legen. Die südafrikanische Bergwerkindustrie ist nach einigen Streiks und stattlichen Kostenerhöhungen in einem fragilen Zustand. Derzeit laufen in der grössten afrikanischen Volkswirtschaft bedeutende Tarifverhandlungen. Einen Vorschlag der Arbeitgeber, die eine Lohnerhöhung um 5 Prozent angeboten haben, haben die Gewerkschaften abgelehnt.

Die HSBC stufte vor zwei Wochen die südafrikanischen Goldproduzenten AngloGold Ashanti, Harmony Gold und Sibanye Gold von Neutral auf Untergewichten herunter.

Ob die jüngste Hausse bei den Goldaktien den Beginn eines Comebacks markiert oder nur als Strohfeuer entpuppt, hängt von der Entwicklung des Goldpreises ab. Diese wiederum wird neben politischen Turbulenzen – Stichwort Syrien - massgeblich von der amerikanischen Notenbank Fed getrieben. Sollte die Fed ihre Anleihekäufe in Höhe von derzeit monatlich 85 Milliarden Dollar im September drosseln, könnte der Goldpreis wegen der verringerten Inflationsgefahr wieder unter Verkaufsdruck geraten.

Angesichts der aktuellen Unsicherheit, welche an den Finanzmärkten zu beobachten sind, glauben aber nicht wenige Marktbeobachter, die Fed werde eine Reduktion der Anleihenkäufe auf Dezember oder gar später verschieben. Am kommenden FOMC-Meeting vom 17. Bis 18. September wird sich zeigen, welche Vorgehensweise die US-Notenbank beschliessen wird.

 

Wertentwicklung von ausgewählten Goldaktien-Fonds

Fonds Währung Performance 3 Monate Performance 1 Jahr Performance 3 Jahre
PAM Gold and Silver Mining and Metals Fund CHF 17% -38% -46%
Quantex Strategic Precious Metal Fund CHF 13% -31% -33%
AMG Gold Minen & Metalle B CHF 10% -35% -39%
Falcon Gold Equity Fund Class H EUR 10% -32% -

Quelle: cash.ch, Stand: 29. August 2013