SchokoladeBarry Callebaut kauft in den USA zu

Der weltgrösste Schokoladenproduzent Barry Callebaut baut sein Spezialitäten- und Dekorationsgeschäft aus und übernimmt die Division Ingredients des US-Familienunternehmens Gertrude Hawk Chocolates.
07.09.2017 07:29
Barry Callebaut Truck (Nov. 2015)
Barry Callebaut Truck (Nov. 2015)
Bild: ZVG

Das Unternehmen verbuchte im Geschäftsjahr 2016/2017 eine Verkaufsmenge von rund 13'000 Tonnen bei einem Umsatz von rund 70 Mio EUR, wie Barry Callebaut am Donnerstag mitteilt. Über finanzielle Einzelheiten wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Division Ingredients von Gertrude Hawk zählt nach Angaben von Barry Callebaut zu den führenden Anbietern im Bereich der Herstellung von Zutaten. Mit der Übernahme will Barry Callebaut die eigene Position im Bereich hochwertiger Dekorations- und Einschlusslösungen primär im nordamerikanischen Markt stärken. Besonders erwähnt das Unternehmen dabei Techniken von Gertrude Hawk zur Herstellung von Peanut Butter Chips, einem in den USA beliebten Produkt.

In Kombination mit dem bereits im Juli erfolgen Zukauf des italienischen Familienunternehmens D'Orsogna Dolciaria will Barry Callebaut laut Mitteilung die strategische Expansion im höherwertigen Geschäft mit Spezialitäten und Dekorationen für Industrie- und Gourmetkunden weiter ausbauen. Mit der Übernahme wechseln 370 Mitarbeiter einer Produktionsstätte in Scranton im US-Bundesstaat Pennsylvania zum Schweizer Unternehmen.

Unter Voraussetzung der Zustimmung der entsprechenden Behörden, soll die Transaktion den Angaben nach im Oktober 2017 abgeschlossen werden.

(AWP)