Schweizer BaukonzernImplenia-Aktie taucht nach enttäuschenden Halbjahreszahlen

Die Aktien des Baukonzerns Implenia büssen am Donnerstag in einem gehaltenen Gesamtmarkt klar an Terrain ein.
24.08.2017 10:00
Am Donnerstagmorgen an der Schweizer Börse stark unter Druck: die Implenia-Aktie.
Am Donnerstagmorgen an der Schweizer Börse stark unter Druck: die Implenia-Aktie.
Bild: ZVG

Die am Morgen vorgelegten Zahlen lagen insgesamt deutlich hinter den Erwartungen zurück und die vorgenommenen Wertanpassungen und nicht zuletzt auch die Prognosesenkung sorgen für Enttäuschung. Positiv gewertet werden der hohe Auftragsbestand und die Cashflow-Entwicklung.

Um 10 Uhr stehen Implenia satte 9,7% tiefer bei 62,90 Franken. Der Gesamtmarkt (SPI) bewegt sich derzeit auf Vortagesniveau.

Das Halbjahresergebnis 2017 habe enttäuscht, fasst ZKB-Analyst Martin Hüsler zusammen und meint damit die erneuten Wertanpassungen in Norwegen und Wertberichtigungen im Fall Letzigrund. Zwar seien die übrigen Geschäftsbereiche auf Kurs und der hohe Auftragsbestand sowie die Cashflow-Entwicklung seien ein "Lichtblick". Dennoch werde die Bank die Prognosen "deutlich nach unten" korrigieren. Auch das Rating befinde sich in Revision.

Auch die Bank Vontobel zeigt sich besorgt. Die gestrige Gewinnwarnung von Mitbewerber Porr habe die Risiken im Bausektor bereits angedeutet und die Zahlen von Implenia bestärken diese, schreibt die Bank in einem ersten Kommentar. Neben den deutlich hinter den Erwartungen zurückgebliebenen Halbjahreszahlen sei man auch darüber besorgt, dass am Berichtstag auch die Vergleichszahlen zum ersten Semester 2016 korrigiert werden mussten. Da zudem die Marktbeurteilung der Aktie weiterhin zu positiv sei, reduziere man die Schätzwerte deutlich nach unten und überprüfe sowohl Rating wie Kursziel, die bisher mit "Halten" und 72 Franken angeben wurden.

(AWP)