Schweizer Börse wird zulegen

Vorbörslichen Indikatoren zufolge wird der Swiss Market Index positiv in den Tag starten. Schub könnte Clintons überzeugender Auftritt am ersten TV-Duell geben.
27.09.2016 08:20
Swatch gehört vorbörslich zu den grössten Gewinnern.
Swatch gehört vorbörslich zu den grössten Gewinnern.
Bild: cash

Der Swiss Market Index (SMI) legt in der von Julius Bär berechneten Vorbörse (zu den vorbörslichen Kursen) um 0,3 Prozent auf 8187 Punkte zu. Der SMI Future stieg um 0,3 Prozent auf 8190 Zähler. Am Montag war der Leitindex um 1,3 Prozent gefallen.

Nach den Kursverlusten am Wochenanfang hoffen Händler an der Schweizer Börse am Dienstag auf eine technische Erholung. "Der Weg bis zum Abschluss des US-Präsidentschaftswahlkampfs ist noch lang. Aber nach der TV-Debatte liegt der Vorteil leicht auf der Seite der Demokratin Hillary Clinton. Das könnte für eine technische Gegenbewegung reichen", sagte ein Händler.

Am Montag hatte die Nervosität der Anleger vor dem Ausgang des ersten TV-Duells der US-Präsidentschaftsbewerber Hillary Clinton und Donald Trump für Nervosität und fallende Kurse an den Märkten gesorgt. Die Online-Wettanbieter PredictIt und Paddy Power stuften nach der Debatte die Wahrscheinlichkeit eines Sieges von Clinton bei der Wahl im November höher ein. Die Demokratin steht bei den Investoren für eine stabile Wirtschaftspolitik, während die Pläne ihres republikanischen Gegenspielers Donald Trump für Verunsicherung sorgen

Sämtliche Titel auf dem Schweizer Leitindex befinden sich im Plus. Am deutlichsten legt mit 0,6 Prozent der Uhrenhersteller Swatch zu. Ebenfalls zu den grössten Gewinnern gehören vorbörslich die Grossbanken UBS und Credit Suisse, ABB sowie Adecco (alle je +0,4 Prozent). Die Finanzwerte waren am Montag besonders unter Druck gestanden.

Rund ein Prozent höhere Kurse nannten Händler für die Aktien von Vontobel. Die Privatbank trennt sich von einem Teil des jüngst von der Raiffeisen-Bankengruppe erworbenen Asset Managers Vescor.

(cash/Reuters)