Schweizer Börse auf Erholungskurs

Die Schweizer Börse tendiert am Freitag vor den mit Spannung erwarteten US-Arbeitsmarktdaten fester.
02.09.2016 11:30
Freundliches Börsenwetter am Freitagmorgen.
Freundliches Börsenwetter am Freitagmorgen.
Bild: cash

Händler sprechen von einer Erholung nach den Vortagesabschlägen, die von enttäuschenden US-Konjunkturzahlen ausgelöst worden waren. Unterstützung erhalten die Beteiligungspapiere zudem von der Wall Street, wo die Kurse nach Börsenschluss in Europa die Verluste noch etwas eingrenzen konnten.

Der SMI notiert um 11.25 Uhr mit 8197 Punkten um 0,5 Prozent höher. Am Donnerstag war der Leitindex um 0,7 Prozent gefallen.

Allzu viel erwarten Händler nicht. "Bis zur Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten werden sich die Marktteilnehmer wie an den Vortagen zurückhalten", sagt ein Börsianer. Da am Montag in den USA der Labor-Day-Feiertag begangen wird, dürften sich vor dem Wochenende auch die US-Marktteilnehmer nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, heisst es am Markt.

Der offizielle Arbeitsmarktbericht wird um 14.30 Uhr MESZ erwartet. Von Reuters befragte Analysten rechnen mit 180'000 neuen Stellen ausserhalb der Landwirtschaft. Von den Zahlen erhoffen sich Investoren Hinweise auf den Zeitpunkt der erwarteten US-Zinserhöhung. Bislang sehen sie die Wahrscheinlichkeit für Ende September bei 24 Prozent. Für Dezember liegt die Quote bei etwas mehr als 50 Prozent.

Bankaktien wieder im Verkauf

"Viele Gewinner von gestern sind die Verlierer von heute", sagt ein Händler und verweist auf die Aktien der Grossbanken. Credit Suisse ermässigen sich nach dem Vortagesanstieg um 0,9 Prozent. UBS ziehen um 0,1 Prozent an. Julius Bär konsolidieen den Vortagesanstieg mit einer Einbusse von 0,5 Prozent.

Bei den kaum veränderten Versicherungen fallen Swiss Re mit einem Minus von 0,5 Prozent auf. SocGen stufte den Titel auf "Hold" von "Buy" zurück.

Die schwergewichtigen Pharmatitel Novartis und Roche sowie der Lebensmitteltitel Nestlé stehen nach den Vortageseinbussen ebenfalls auf der Gewinnerseite.

Zykliker holen auf

Die Aktien zyklischer Firmen wetzen die Scharte vom Donnerstag ebenfalls aus und tendieren mehrheitlich fester. Gegen den Trend sind die Anteile von Adecco nur gehalten und Lafarge-Holcim geben 1,6 Prozent ab.

Galenica rücken um 1,9 Prozent vor. Der Pharmazulieferer hat die Übernahme der US-Biotechnolgiefirma Relypsa abgeschlossen. Weil die Transaktion nun früher als erwartet über die Bühne geht, will Galenica die Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr im Oktober anpassen.

Gewinnmitnahmen belasten die Aktien von GAM Holding mit 2,1 Prozent.

Die Papiere von Dorma+Kaba verlieren 0,7 Prozent. "Das dürften Gewinnmitnahmen vor dem kommende Woche erwarteten Jahresbericht sein", sagt ein Händler.

(Reuters)