Schweizer Börse auf Konsolidierungskurs

Nach drei Tagen mit kräftigen Kursgewinnen tritt die Schweizer Börse am Dienstag an Ort. Die Vorgaben aus den USA und aus Asien seien zwar wieder positiv. "Eine Atempause ist aber angezeigt", sagt ein Händler.
12.07.2016 10:40
Kleine Pause an der Schweizer Börse am Dienstag.
Kleine Pause an der Schweizer Börse am Dienstag.
Bild: cash

Die Kursausschläge halten sich bei den Standardwerten meist in Grenzen. Der SMI notiert um 10.35 Uhr mit 8115 Punkten praktisch unverändert. Am Montag war der Leitindex um 1 Prozent gestiegen.

Händler vermissen nach der jüngsten Aufwärtsbewegung frische Impulse für weitere Aktienkäufe. "Der Start in die US-Bilanzsaison bot keine Überraschung", sagt ein Händler. Der Aluminiumkonzern Alcoa läutete nach US-Handelsschluss die Berichtssaison ein und wies einen Gewinn etwa wie erwartet aus.

In der Schweiz beginnt die Bilanzsaison in den kommenden Tagen. Die Aktien von DKSH steigen am Tag vor der Ergebnispublikation um 0,6 Prozent.

Kommt Swatch diese Woche mit den Zahlen?

Am Freitag werden die Halbjahreszahlen von Ems-Chemie erwartet. Marktteilnehmer schliessen zudem nicht aus, dass Swatch noch diese Woche Zahlen vorlegt. Der Uhrenkonzern selbst gibt kein Veröffentlichungsdatum bekannt. Am Montag stehen dann die Ergebnisse von Givaudan und SGS auf dem Programm.

Vorläufige Angaben gemacht hat bereits BB Biotech. Die Beteiligungsgesellschaft schloss das erste Halbjahr mit 1,17 Milliarden Franken Verlust ab nach 717 Millionen Franken Gewinn in der gleichen Vorjahresperiode. Die Aktie sinkt um 0,7 Prozent.

Weiter zulegen können die Anteile der Grossbanken: UBS steigen um 1,2 Prozent auf 12,50 Franken und Credit Suisse legen 0,7 Prozent zu. Bernstein hat die Abdeckung der beiden Geldhäuser mit "Sell" und einem Kursziel von 8 respektive 6 Franken gestartet.

Die Titel der Versicherer stehen um 1 Prozent höher. Swiss Life steigen gar um 1,9 Prozent.

Schwergewichte geben nach

Die als krisensicher geltenden Schwergewichte aus der Pharmabranche Novartis und Roche sinken um 0,9 und 0,4 Prozent. Der Lebensmitteltitel Nestlé schwächt sich um 0,3 Prozent ab.

Meist fester sind die zyklischen Werte. ABB, Lafarge-Holcim, und Clariant legen zu, Geberit, Givaudan und Lonza geben leicht nach.

Am breiten Markt fallen die Aktien von Santhera mit einem Kursgewinn von 3,8 Prozent auf. Kepler Cheuvreux hat die Abdeckung der Pharmafirma mit dem Rating "Buy" gestartet.

Ein Verkauf eines Teilbereichs sorgte bei Adval Tech für einen Kursgewinn von 5,6 Prozent. Der Erlös soll zur Schuldentilgung verwendet werden.

(Reuters)