Schweizer Börse setzt zur Erholung an

Die Schweizer Börse stösst am Montag nach einem verhaltenen Start in die Gewinnzone vor. Händler rechnen allerdings mit einem von Zurückhaltung geprägten Geschäft.
29.07.2013 10:15
Richtung Gewinnzone: Die Schweizer Börse am Montagmorgen.
Richtung Gewinnzone: Die Schweizer Börse am Montagmorgen.
Bild: cash

Vor den geldpolitischen Beratungen der US-Notenbank, der Bank of England und der Europäischen Zentralbank sowie wichtigen US-Konjunkturdaten im Laufe der Woche dürfte die Risikobereitschaft die Anleger gering sein. Zudem wird die Handelswoche durch den Schweizer Nationalfeiertag am Donnerstag unterbrochen.

Der SMI notiert um 0,4 Prozent höher bei 7825 Punkten und macht damit einen Teil der Einbussen vom Freitag wett. Schwächer tendieren die Bankaktien. UBS fallen am Tag vor der detaillierten Halbjahresbilanz um 0,6 Prozent. Die Grossbank hat in der Vorwoche bereits Eckdaten veröffentlicht: Trotz hoher Kosten für die Beilegung eines Rechtsstreits in den USA verdiente die UBS im zweiten Quartal mit rund 690 Millionen Franken fast zwei Drittel mehr als vor einem Jahr. Die Anteile der Credit Suisse verlieren 0,8 Prozent. Die Versicherungswerte tendieren meist fester.

Die schwergewichteten Pharmatitel Novartis und Roche rücken 0,8 beziehungsweise 0,6 Prozent vor. Mit Rückenwind durch einen guten Quartalsbericht des französischen Konkurrenten Danone gewinnen die Aktien des Lebensmittelkonzerns Nestlé 0,7 Prozent.

Sika nach guter Halbjahresbilanz gesucht

Bei den zyklischen Firmen stechen Sika mit einem Kursplus von 4,3 Prozent heraus. Die Bauchemie-Firma verdiente im ersten Halbjahr besser als von Analysten erwartet und bekräftigt, dass im gesamten Jahr mit mehr Umsatz und einer höheren Rentabilität gerechnet werden könne.

Auch die Anteile von ABB, Clariant und Sulzer ziehen an. Gegen den Trend schwächen sich Holcim um 0,7 Prozent ab.

Bei den Nebenwerten greifen die Anleger erneut zu Galenica. Die Titel steigen um 2,5 Prozent. Die Zulassung des Eisenmangel-Präparats Ferinject in den USA hatte den Titel bereits am Freitag kräftig angeschoben.

(Reuters)