Schweizer Börse startet unverändert

Der Swiss Markt Index startet am Montag kaum verändert in den Handel.
25.04.2016 09:21
Die Titel von Lindt & Sprüngli werden am Montag mit Dividendenabschlag gehandelt.
Die Titel von Lindt & Sprüngli werden am Montag mit Dividendenabschlag gehandelt.
Bild: cash

Der Swiss Market Index legt am Montag im frühen Handel erst um 0,2 Prozent zu, fällt dann aber ganz leicht ins Minus. Am Freitag hatte der Leitindex um 0,6 Prozent nachgegeben. In den USA hatten sich die Kurse am Freitag nach Handelsschluss in Europa nicht mehr stärker bewegt und in Asien schwächten sich am Montag die Märkte etwas ab.

"Vor dem US-Zinsentscheid am Mittwoch werden wir uns wohl nicht stärker bewegen", sagte ein Händler. Eine Zinsänderung werde zwar nicht erwartet. Anleger erhofften sich aber Hinweise, ob sie sich auf einen Zinsschritt im Juni einstellen müssten.

Novartis will laut einem Bericht der "SonntagsZeitung" die milliardenschwere Beteiligung am Rivalen Roche verkaufen. Novartis stehe bereits in Kontakt mit Banken und wolle für das Paket, das auf dem gegenwärtigen Kursniveau rund 13,5 Milliarden Franken wert ist, zügig eine Lösung finden, schreibt die "Sonntagszeitung" unter Berufung auf Verwaltungsrats- und Bankenkreise. Ein Novartis-Sprecher wollte zu dem Bericht keine Stellungnahme abgeben. Im frühen Handel wurden die Genussscheine von Roche um 0,4 Prozent tiefer und die Namenaktien von Novartis um 0,6 Prozent höher indiziert.

ABB-Präsident Peter Voser stützte in einem Zeitungsinterview seinem CEO den Rücken und stellte klar, man werde sich vom aktivistischen Finanzinvestor Cevian nicht unter Druck setzen lassen. Ähnlich hatte sich Voser bereits letzte Woche an der Generalversammlung geäussert, entsprechend bewegen sich die Papiere kaum (-0,1 Prozent).

Die Analysten von Goldman Sachs haben den Daumen über LafargeHolcim (Aktie: -1,2 Prozent) gesenkt und das Anlagevotum auf "Neutral" von bisher "Buy" gesenkt. Grund ist die jüngste Performance der Aktie: Sie habe nach dem Tief im Februar 46% um zugelegt und sei damit nun fair bewertet.

Die Aktien von Actelion sind mit einem Plus von 1,3 Prozent die stärksten Titel im SMI.

Am breiten Markt verlieren die Aktien von Banque Cantonale Vaudoise 4 Prozent. Sie werden am Montag Ex-Dividende gehandelt, ebenso die Titel von Lindt & Sprüngli und Comet. Die Aktien von Leonteq geben um 2 Prozent nach.

Das Technologieunternehmen Ascom erhält mit Holger Cordes einen neuen Chef. Cordes folgt auf Fritz Mumenthaler, der das Unternehmen nach fünf Jahren verlässt. Die Aktie steigt fast 2 Prozent.

Galenica (+0,4 Prozent) hat derweil angekündigt, der Partner Vifor habe für den Kaliumbinder Patiromer bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) einen Antrag auf Marktzulassung eingereicht. Analysten sprechen von einen erwarteten Schritt.

In der Berichtswoche werden noch Lonza, Geberit, Schindler, Clariant sowie Swiss Re Quartalszahlen präsentieren. 

(cash/Reuters/AWP)