Schweizer Börse weiter im Aufwärtstrend

Die Schweizer Börse setzt am Freitag den Aufwärtstrend vom Vortag fort und legt auf breiter Front zu. Erneut sind Aktien von zyklischen Firmen und Banken gefragt.
05.08.2016 10:30
Die positive Stimmung hält an der Schweizer Börse auch am Freitagmorgen an.
Die positive Stimmung hält an der Schweizer Börse auch am Freitagmorgen an.
Bild: cash

Alle Standardwerte bis auf Roche tendieren höher. An der Spitze stehen die Titel von Lafarge-Holcim. Der Zementkonzern hat im zweiten Quartal besser als erwartet abgeschnitten.

Der SMI legt bis 10.25 Uhr 0,5 Prozent auf 8120 Zähler zu. Am Donnerstag war der Leitindex um 0,9 Prozent gestiegen.

Die Anschlusskäufe könnten im Verlauf etwas abebben, sagen Händler. Vor der Veröffentlichung des Arbeitsmarktberichts der US-Regierung um 14.30 Uhr dürften sich die Marktteilnehmer insgesamt vorsichtig verhalten. Allzu grosse Kursgewinne seien daher nicht zu erwarten.

Von den US-Jobdaten erhoffen sich die Anleger Aufschluss über weitere Zinserhöhungen durch die US-Notenbank. Die Währungshüter benötigen Analysten zufolge starke Jobdaten, um die Zinsen in diesem Jahr anheben zu können. Ökonomen rechnen mit 180'000 neu geschaffenen Stellen im Juli. Dem Arbeitsvermittler ADP zufolge gab es im Juli 179'000 neue Jobs in der US-Privatwirtschaft.

Lafarge-Holcim besser als erwartet - Aktie gesucht

Der Titel von Lafarge-Holcim klettert um 6 Prozent auf 48,42 Franken. Der Zementkonzern steigerte im zweiten Quartal den bereinigten Betriebsgewinn (Ebitda) auf vergleichbarer Basis gegenüber dem Vorjahresquartal um 6 Prozent auf 1,7 Milliarden Franken und schnitt damit besser ab als von Analysten erwartet. Das Jahresziel bekräftigte der Weltmarktführer. "Besser geht es kaum: Auftragseingang auf Rekordhöhe und Rentabilität auf Vorkrisenniveau", fasst Vontobel-Analyst Michal Lichvar sein Urteil zusammen.

Dahinter folgen die Anteile der Sanitärtechnik-Firma Geberit und des Prüfkonzerns SGS mit einem Kursplus von 1,7 und 1,4 Prozent. Die Titel des Luxusgüterherstellers Richemont legen 0,8 Prozent zu, diejenigen von Rivalin Swatch um 0,6 Prozent. Die Aktie von Elektrotechnikkonzern ABB wird um 0,3 Prozent höher gehandelt.

Gefragt sind auch die Aktien der Grossbank Credit Suisse mit plus 1,4 Prozent. Rivalin UBS steigt um 1 Prozent und Julius Bär gewinnen 0,9 Prozent. Der Titel des Versicherers Swiss Life rückt ebenfalls um 0,9 Prozent vor.

Interroll nach Halbjahreszahlen auf Rekordhoch

Der schwergewichtige Pharmawert Roche gibt 0,2 Prozent nach. Rivalin Novartis und der Lebensmittelwert Nestlé legen 0,3 Prozent zu.

Am breiten Markt klettern die Aktien von Interroll um 5,8 Prozent auf ein Rekordhoch. Der Logistik-Ausrüster hat im ersten Halbjahr besser als erwartet abgeschnitten. Auch die Anteile der Medizintechnikfirma Coltene steigen nach einem guten Ergebnis um 1,3 Prozent.

(Reuters/cash)