Schweizer Produzentenpreise steigen leicht

Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise (PPI) in der Schweiz ist im September 2016 im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Prozent auf 99,7 Punkte gestiegen.
14.10.2016 09:45
Der steigende Ölpreis lässt die Produzentenpreise ebenfalls ansteigen.
Der steigende Ölpreis lässt die Produzentenpreise ebenfalls ansteigen.
Bild: Pixabay

Der Anstieg ist vor allem auf höhere Preise für Mineralölprodukte zurückzuführen, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Freitag mitteilte. Innert Jahresfrist ging das Preisniveau des Gesamtangebots von Inland- und Importprodukten damit um 0,1% zurück

Für den Anstieg des Produzentenpreisindex gegenüber dem Vormonat (+0,1%, auf Jahresbasis unverändert) waren laut BFS insbesondere die höheren Preise für Mineralölprodukte und Schrott verantwortlich. Teurer wurde auch Rohmilch. Sinkende Preise beobachtete man hingegen bei Schlachtschweinen und Schweinefleisch.

Im Importpreisindex (+0,6%, auf Jahresbasis -0,4%) wurden derweil höhere Preise vor allem für Treibstoff, Heizöl sowie Erdöl und Erdgas registriert. Dasselbe gilt für pharmazeutische Spezialitäten, Personenwagen und Bekleidung. Preisrückgänge zeigten dagegen laut den Angaben Leder, Lederwaren und Schuhe sowie Kupfer und daraus hergestellte Produkte.

(AWP)