Schweizer Zugbauer  - Stadler Rail will «nicht morgen» an die Börse

Der Eigentümer des Schweizer Zugbauers Stadler dämpft die Erwartungen auf einen raschen Börsengang des Unternehmens. "
12.09.2018 15:08
Peter Spuhler, Inhaber und CEO Stadler Rail.
Peter Spuhler, Inhaber und CEO Stadler Rail.
Bild: Nik Hunger

"Wir haben nicht im Sinn, morgen an die Börse zu gehen", sagte Firmenchef Peter Spuhler der "Handelszeitung" laut Vorabmeldung von Mittwoch. "Ich kann heute nicht sagen, ob es 2019 zum IPO oder ob es überhaupt zum Börsengang kommt. Das ist noch immer offen", sagte der Manager, der die Firma kontrolliert. Es gebe keinen festen Plan für einen solchen Schritt.

Allerdings habe das Unternehmen geprüft, ob es bereit für einen Börsengang wäre und wo es noch Handlungsbedarf gebe. "Wenn es zu einem IPO kommt, dann wird es eine Einheitsaktie geben und ich würde nur noch einen Anteil von unter 50 Prozent halten", sagte Spuhler. Neben einem Börsengang sei auch eine Fusion mit einem strategischen Partner oder der alleinige Weiterbestand des Unternehmens möglich. Stadler Rail gilt seit längerem als ein möglicher Kandidat für einen Börsengang in der Schweiz.

(Reuters)