Sika mit Rekord bei Umsatz und Gewinn

Die Bauchemie- und Klebstoffherstellerin Sika hat in den ersten neun Monaten 2016 seinen Wachstumskurs fortgesetzt.
27.10.2016 06:31
Sika konnte die Erwartungen übertreffen.
Sika konnte die Erwartungen übertreffen.
Bild: Sika

So stieg der Umsatz in der Berichtsperiode um 5,8% auf 4,33 Mrd CHF. In Lokalwährungen wären die Verkäufe um 6,3% gewachsen, teilte Sika am Donnerstag mit. Besonders hervorzustreichen: Im dritten Quartal habe Sika in China nach sechs rückläufigen Quartalen wieder positive Wachstumszahlen verzeichnet.

Auf Konzernebene hat sich aber das Wachstumstempo im dritten Quartal aber etwas abgeflacht, hatte doch im ersten Semester in Lokalwährungen ein Plus von 7,6% resultiert. Das Betriebsergebnis auf den Stufen EBITDA und EBIT nahm um 17% resp. knapp 21% auf 719,5 Mio und 591,2 Mio CHF zu. Der Reingewinn schliesslich erhöhte sich um fast 23% auf 415,5 Mio. Das sei ein neuer Rekordwert.

Die höhere Profitabilität erklärt Sika mit steigenden Bruttomargen und einer unterproportionalen Kostenentwicklung.

Die Erwartungen übertroffen

Damit hat Sika die Erwartungen der Analysten auf Gewinnebene übertroffen. Die durchschnittlichen Schätzungen der von AWP befragten Experten beliefen sich für den Umsatz auf 4,36 Mrd, für EBITDA und EBIT auf 714,5, resp. 587,7 Mio und für den Reingewinn auf 411,4 Mio CHF.

Die Jahresziele 2016 können bestätigt werden, so Sika weiter. Für das laufende Geschäftsjahr werde ein Umsatz von rund 5,8 Mrd CHF und eine überdurchschnittliche Margensteigerung bei einem EBIT zwischen 780 und 800 Mio CHF erwartet. Man steuere also auf ein weiteres Rekordjahr zu. Mit der Eröffnung von vier neuen Ländergesellschaften und acht neuen Fabriken liege die Anzahl der Wachstumsinvestitionen gar über Plan.

Der unbekannte Ausgang des feindlichen Übernahmeversuchs durch Saint-Gobain bleibt für die Zukunft als Unsicherheitsfaktor bestehen, heisst es weiter.

(AWP)